21.12.2022

Das Biotopa Labor ist eingerichtet

Am Standort Radeberg steht nun das Biotopa Labor und ist  breit für Ausbildung und Forschung.

09.12.2022

Premiere  mycelbasiertes Materials in 
"Der Entrepreneur" am Residenztheater München

Die Biotopa gGmbH hat gemeinsam mit der TU Dresden eine nachhaltige Theaterdekoration aus einem neuartigen Verbundwerkstoff mit Pilzmycel hergestellt, einem verzweigtem Pilzgeflecht, welches den gesamten Werkstoff durchwächst. 

Bühnenbilder sind oft groß und bestehen zumeist aus wenig nachhaltigen, nicht recyclingfähigen Materialien wie Styropor und Styrodur. Mit Absetzen des Theaterstückes findet die Dekoration meist keine Wiederverwendung und wird als Abfall entsorgt. 

Für das Bühnenbild zum Stück „Der Entrepreneur“ von Kevin Rittberger am Bayrischen Staatstheater in München (Residenztheater) wurde an der TU Dresden ein 6 Meter hoher Baumstamm aus einem neuartigen, nachhaltigen Material modelliert. Im Mittelpunkt des Stückes steht der Inhaber eines Unternehmens, der seine gesamte Firmenphilosophie auf den Kopf stellt und sich plötzlich mehr für Bäume als für den Profit interessiert. Durch den Einsatz einer nachhaltigen Dekoration spiegelt sich der Inhalt des Stückes auch direkt auf der Bühne wider. 

Das Material für den Baum besteht zu 100 Prozent aus natürlich gewachsenen Rohstoffen, aus Holzspänen und Pilzmycel ohne Zusatzstoffe. Daher kann es vollständig in den Stoffkreislauf der Natur zurückgeführt werden. Der neuartige Werkstoff befindet sich derzeit noch in der Entwicklung. Es für Theaterdekorationen zu verwenden, ist ein einzigartiges Experiment. Die Größe der Bauteile, die Kosten und die kurze Bearbeitungszeit von vier Monaten stellten für alle Beteiligten eine besonders risikobehaftete Herausforderung dar: Das Material muss in die Form gefüllt, mit Pilzmycel bewachsen und anschließend getrocknet werden, um im Nachgang eine ausreichende Festigkeit zu erreichen. 

Das eigenfinanzierte Experiment konnte nur in der Kooperation zwischen der TU Dresden (Equipment) und der biotopa gGmbH (Personal, Material) realisiert werden, Risikobereitschaft und langjährige Erfahrung im Umgang mit Pilzkulturen gehörten ebenso dazu. Aufbauend auf den erlangten Erfahrungen sollen Forschungsmittel für die weitere Zusammenarbeit mit Theatern beantragt werden. Die Biotopa gGmbH erwartet, dass noch viele weitere Möglichkeiten im Bereich der Theaterdekoration für das sehr leichte, formbare und nicht brennbare Material herausgearbeitet werden können.

Szene aus dem Stück mit dem Baum aus mycelbasiertem Material  Foto: Jana Findeklee

Fruchtkörper des verwendeten Baumpilzes  Trametes hirsuta   Foto: L.-M. Werner

21.11.2022.

Preisträger beim EKU Zukunftspreis 2022

Für die Realisierung unserer Ideen haben wir Preisgelder aus dem eku Zukunftspreis 2022 vom Freistaat Sachsen erhalten für:: 

1.  Lausitzer WasserLabor – Floating RealLab - 2.500 €

2.  Biotopa HUB – Shared Technology Plattform für die        Entwicklung der Bioökonomie in Sachsen - 5.000 €

26.09.2022

Preisträger beim 
simul+ Mitmachfond

für die Realisierung der Projektidee (biotopa Akademie)

Auf den Spuren Nachwachsender Rohstoffe
 

haben wir ein Preisgeld von 5000 € Preisgeld erhalten